Login 

Wetter Adenau 

FOS Adenau

Klassenfahrt Prag 2015

Die Fahrt der Klassen 12 der FOS nach Prag hat schon fast Tradition. Die tolle Stadt an der Moldau ist wirklich eine Reise wert.

Bilder der Fahrt werden laufend ergänzt und sind unter dem folgenden Link zu finden:


https://www.dropbox.com/sh/bw0cljqp0ewzx6v/AAABcWh3ye2N3-_Rps438ElRa?dl=0

Informationsabend zur Fachoberschule Adenau am 26. November 2015

Für viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 an Realschulen plus aber auch an Gymnasien, stellt sich die Frage, wie sie ihren schulischen bzw. beruflichen Weg nach dem Sekundarabschluss I fortsetzen.


Die Realschule plus Adenau hat als eine von 12 Schulen in Rheinland-Pfalz am 01.08.2011 eine Fachoberschule gebildet. Diese Fachoberschule ist die einzige Fachoberschule im Kreis Ahrweiler. Sie hat eine Kooperation mit der Realschule plus Altenahr abgeschlossen und arbeitet mit weiteren Realschulen plus in der Region sowie der Berufsbildenden Schule Ahrweiler und dem Erich-Klausener-Gymnasium Adenau zusammen.


Die Fachoberschule ist ein zweijähriger Bildungsgang des beruflichen Schulwesens und wird in Adenau in den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung bzw. Gesundheit und Soziales angeboten. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule absolvieren in der elften Klasse jeweils an drei Tagen der Woche ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Verwaltung. An den restlichen zwei Tagen und im gesamten 12. Schuljahr besuchen sie den Unterricht in der Schule.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Fachoberschule vermitteln in ihrem Unterricht allgemeinbildende Inhalte verknüpft mit Bezügen zur Praxis.


Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife nach der 12. Klasse eröffnen sich weitere Perspektiven. Denn die Schülerinnen und Schüler können nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule ein Studium an jeder Fachhochschule in Deutschland beginnen, eine qualifizierte Berufsausbildung aufnehmen oder die Möglichkeit eines dualen Studiums nutzen. Ebenfalls können die Absolventen auf eine Berufsoberschule II wechseln und dort in einem weiteren Schuljahr die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erwerben. In 13 Jahren gelangt man so zum Abitur, mit dem ein Studium an einer Universität möglich ist.


Damit bietet die Fachoberschule ein großes Plus an Aufstiegsmöglichkeiten. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet dies auch verbesserte Zugänge zu höheren Abschlüssen – und das wohnortnah.


Über alle Möglichkeiten informieren am 26. November 2015 um 19.00 Uhr die Rektorin der Realschule plus und Fachoberschule Adenau Monika Schüller-Diewald und der Koordinator der Fachoberschule Thomas Biehl sowie Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule im Filmsaal der Realschule plus.

Weitere Informationen: www.fos-adenau.de


Die Neuen sind da!

Mit Beginn des neuen Schuljahres starteten 42 junge Menschen aus dem gesamten Kreisgebiet in den Klassen 11 der Fachoberschule Adenau. 24 Lernende besuchen die Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung. Die Fachrichtung Gesundheit und Pflege wurde von 18 Schülerinnen und Schülern ausgewählt.


Koordinator Thomas Biehl begrüßte die Neuen zu drei Einführungstagen, in deren Verlauf gegenseitiges Kennen lernen und viele Informationen auf dem Programm standen. Zum Abschluss der Einführungstage besuchten die neuen Schülerinnen und Schüler den Waldkletterpark in Mayen-Kürrenberg. Bei hervorragenden Wetterbedingungen wurden die anspruchsvollen Kletterwege ausgiebig genutzt.


Am nächsten Tag startete dann der Unterricht in der Fachoberschule Adenau. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule besuchen in der Klassenstufe 11 an zwei Tagen pro Woche den Unterricht in der Schule. An den anderen drei Tagen arbeiten sie als Praktikanten in ausgewählten Betrieben aus den Bereichen Wirtschaft/Verwaltung oder Gesundheit. Durch diese enge Verbindung zwischen Schule und Praxis unterscheidet sich die Fachoberschule von allen anderen Schularten in Rheinland-Pfalz. Mit dem Abschluss der Fachoberschule in zwei Jahren erhalten die Schülerinnen und Schüler die allgemeine Fachhochschulreife. Sie können damit an jeder Fachhochschule in Deutschland jedes Fach studieren, in Zusammenarbeit mit einem Betrieb ein duales Studium beginnen oder eine qualifizierte Ausbildung absolvieren.


Einige Schülerinnen und Schüler werden nach Abschluss der Fachoberschule sicherlich auch in einem weiteren Schuljahr das Abitur machen und damit die Zulassung zu einem Studium an einer Universität erhalten.


Bilder vom Besuch im Kletterwald können unter dem folgenden Link betrachtet werden:
https://www.dropbox.com/sh/faeag6wu393msb8/AADITcsDphIMzk0laJNQlfAwa?dl=0



alt

Freie Schulplätze

Kurz vor Beginn des Praktikums am  03. August 2015 sind in der Fachrichtung Gesundheit noch einige Schulplätze frei. Auch in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung sind noch zwei Plätze unbesetzt.


Interessenten sollten sich schnellstens im Sekretariat der Schule melden.


Anmeldevoraussetzungen:

Sekundarabschluss I mit einem Notendurchschnitt besser als 3,1. Deutsch, Englisch und Mathematik mind. ausreichende Leistungen.

Für SchülerInnen eines Gymnasiums gilt: Versetzung in die Oberstufe ist ausreichend.


Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz bietet die FOS ihre Unterstützung an.


FOS Adenau besucht Verdun

Im Rahmen eines Projekts zur Friedenserziehung führte die Fachoberschule Adenau eine Exkursion zu den Schlachtfeldern des 1. Weltkrieges nach Verdun durch. Als Erstes stand ein Besuch in dem im Krieg zerstörten Dorf Fleury auf dem Programm. Fleury ist eines von neun Dörfern, die völlig zerstört und auch nach dem Krieg nicht wieder aufgebaut wurden. Dort war aufgrund der Munitionsreste, des Giftgases und der vielen Toten der Boden so belastet, dass eine landwirtschaftliche Nutzung ausgeschlossen war. Auch wenn dort heute Bäume wachsen kann man immer noch die Spuren des Krieges wahrnehmen.


Anschließend erfolgte die Besichtigung der Festung Douaumont. In den kalten und feuchten Gängen der Festung konnten die Schülerinnen und Schüler Eindrücke von den Lebensbedingungen vor nun fast 100 Jahren sammeln. Besonders beeindruckend waren die Gedenkstätte für 679 deutsche Soldaten, die am 8. Mai 1916 bei einer Explosion in der Festung umkamen und das Ehrenmal für 21 französische Soldaten, die bei einem Artillerietreffer in den Kasematten des Forts getötet wurden. Da diese Soldaten nicht geborgen werden konnten, liegen ihre sterblichen Überreste immer noch in den Mauern der Festung begraben.


Das Beinhaus von Douaumont und der französische Soldatenfriedhof bildeten den Abschluss der Besichtigungen. Auf dem Soldatenfriedhof sind 15 000 französische Gefallene begraben. Im Beinhaus hat man nicht identifizierbare Opfer beigesetzt. Hier ruhen die sterblichen Überreste von 130 000 Deutschen und Franzosen, die während der Kämpfe um Verdun gefallen sind.


Im Gewölbe des Beinhauses sind die Namen von gefallenen französischen Soldaten auf Steinplatten eingraviert. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich betroffen als sie entdeckten, dass viele der Opfer nur ein bis zwei Jahre älter als sie selbst gewesen sind. Mehrere Inschriften für bei den Kämpfen gefallene Brüder verstärkten diese Betroffenheit.


Auf der Rückfahrt nach Adenau wurde dann die Bedeutung des Friedens für die heutige Generation thematisiert. Die Sinnlosigkeit des Sterbens bei Verdun machte die Teilnehmer der Exkursion sehr nachdenklich.


Die Fachoberschule bedankt sich bei der Kreissparkasse Ahrweiler und der Volksbank RheinAhrEifel für die finanzielle Unterstützung der Fahrt.


weitere Bilder unter:

https://www.dropbox.com/sh/7wpwyv2394tdt8p/AACPCNso6WLsDd9BHyCdCJyKa?dl=0

 

alt

Seite 6 von 16

Benutzer online 

Wir haben 14 Gäste online